Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

 

App-Test »CodeCheck«: Ein Barcode-Scan zeigt, was drin ist

Stand:
CodeCheck ist eine Nachhaltigkeitsapp, die für mehr Transparenz und Orientierung beim Einkauf sorgen soll. Grundsätzlich ein sehr sinnvolles Gadget. Wir schlüsseln die Vor- und Nachteile auf.
Scrrenshot CodeCheck

Was ist drin im Produkt?

Die eingeschränkt kostenlose Produktscanner-App verfügt über eine recht große Datenbank in den Themenkategorien Kosmetik, Lebensmittel, Baby/Kind und Haushalt. Auf einen Blick wird bei der Anwendung angezeigt, wie nachhaltig zum Beispiel ein Shampoo aufgrund der Inhaltsstoffe (der Formulierung) ist. CodeCheck möchte somit als virtuelle Shoppingbegleitung dabei helfen, nachhaltiger einzukaufen.

Off

Name: CodeCheck
Anbieter: CodeCheck GmbH Berlin
Kategorie: Digitale Welt | Lebensmittel | Umwelt & Haushalt | Gesundheit & Pflege
Zielgruppe: Erwachsene
Betriebssystem: iOS | Android
Preis: kostenlos
Links: Apple App Store| Google Play Store

So funktioniert CodeCheck:

  • Produktsuche oder -scan: Die Nutzer:innen können entweder den Barcode eines Produkts scannen oder den Namen des Produkts manuell in die App eingeben.
  • Der Barcode-Scan ist besonders praktisch, da er es ermöglicht, schnell auf die Datenbank zuzugreifen und Informationen über das Produkt abzurufen. Die Voraussetzung für die Abfrage ist aber tatsächlich der Barcode. Hier verbirgt sich schon der erste Stolperstein, denn bei unseren Tests mussten wir feststellen, dass sich auf dem Produkt oft kein Barcode befindet. Gerade bei Kosmetikartikeln gibt es häufig eine Verpackung um das eigentliche Produkt. Über eine Suchleiste lassen sich die Produkte aber auch händisch eintragen.
  • Datenbankabfrage: CodeCheck greift auf eine umfangreiche Datenbank zurück, die Informationen zu einer Vielzahl von Produkten enthält.

Die Datenbank enthält Bewertungen zu verschiedenen Kategorien wie Umweltauswirkungen, soziale Verantwortung, Gesundheit und Tierwohl.

Nachhaltigkeitsbewertung:

Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und transparenten Kriterien bewertet CodeCheck das Produkt in den genannten Kategorien.

Die App verwendet Symbole und Farbcodes, um die Nachhaltigkeitsbewertungen leicht verständlich zu machen.

Anzeige von Informationen:

Die App zeigt den Nutzer:innen die Nachhaltigkeitsbewertung des Produktes an und bietet zusätzliche Informationen zu Inhaltsstoffen, Allergenen und möglichen Alternativen. Icons und Farbcodes sollen die Interpretation der Informationen erleichtern.

Nutzer:innen können persönliche Profile erstellen und ihre eigenen Präferenzen und Prioritäten in Bezug auf ihr Nachhaltigkeitsverhalten festlegen.

Die App passt dann die Empfehlungen entsprechend an, um den individuellen Bedürfnissen der Verbraucher:innen gerecht zu werden. Unter „zuletzt angesehen“ lassen sich Suchanfragen wieder aufrufen.

Community-Interaktion:

CodeCheck fördert die Interaktion in der Gemeinschaft, indem es Nutzer:innen ermöglicht, eigene Produkte hochzuladen, Informationen zu überprüfen und Kommentare zu hinterlassen. Dieser soziale Aspekt trägt dazu bei, die Qualität der Datenbank kontinuierlich zu verbessern. Das ist auch nötig, denn die App ist ein visuelles Tool, ohne Bilder würde die App nicht funktionieren.

 

Achtung: Es gibt eine kostenlose Version, bei der die Suchanfragen limitiert sind. Sind die kostenlosen Scans aufgebraucht, müssen Anwender:innen sechs Tage warten, bis sich das Konto wieder auffüllt. CodeCheck Pro kostet monatlich 1,99€ und jährlich einmalig 11,99€.

 

Benutzeroberfläche und Design:

Die App hat viele Features, funktioniert dabei aber relativ intuitiv. Das wichtigste Element der App ist der Scan-Button, der die Kamera aktiviert. Eine gute Strukturierung und eine angenehme Farbwelt erleichtern die Anwendung.

 

CodeCheck_Screenshots
Abbildung: Kategorien und Suchfunktionen (Quelle: Screenshots)

Fazit und Verbesserungsvorschläge

Zunächst einmal ist positiv anzumerken, dass die Datenbank von CodeCheck sehr umfangreich zu sein scheint. Der konstanten Erweiterung von Produktpaletten und Veränderungen der Rezepturen ist aber geschuldet, dass die App nicht  immer auf dem neuesten Stand sein kann. Dies kann dazu führen, dass einige Produkte nicht oder unvollständig bewertet werden. Die Zuverlässigkeit der Informationen hängt somit stark von der Aktualität der hinterlegten Daten ab, und hier besteht Verbesserungsbedarf. Ein regelmäßiges Update und eine stärkere Zusammenarbeit mit Herstellern könnten dazu beitragen, die Genauigkeit der Bewertungen zu erhöhen.

Ein weiterer Punkt, der kritisch betrachtet werden sollte, ist die Einbindung von Werbepartner:innen. Wird ein Produkt gesucht und gefunden, wird man sogleich auch aufgefordert, das Produkt über einen Online-Shop zu ordern.

Während die klare Struktur und die einfachen Symbole die Benutzerfreundlichkeit fördern, könnten sie gleichzeitig zu oberflächlichen Entscheidungen führen. Die App bewertet Produkte anhand mehrerer Kategorien, aber die Gewichtung dieser Kategorien ist nicht immer transparent. Eine detailliertere Erläuterung der Bewertungsmethodik könnte dazu beitragen, dass die Verbraucher:innen die Nachhaltigkeitsbewertungen besser verstehen und ihre eigenen Prioritäten setzen können.

Die Produktdatenbank selbst lebt davon, dass sie konstant mit Informationen gefüttert wird. In einigen Fällen fehlen bestimmte Nischenprodukte oder lokale Marken, was die App für Verbraucher:innen, die auf der Suche nach speziellen Produkten sind, weniger nützlich macht. Eine breitere Abdeckung von Produkten, insbesondere aus regionalen Märkten, könnte die Anwendung attraktiver machen.

Die klare Benutzeroberfläche und die leichte Handhabung machen die App für alle zugänglich. Die Integration von Informationen zu Inhaltsstoffen, Allergenen und Alternativen ist ein großer Pluspunkt für Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Die Möglichkeit, persönliche Profile anzulegen und Kommentare zu hinterlassen, fördert die Bildung einer Community für mehr Transparenz für Produkte und den Austausch von Erfahrungen.

 

Handhabung 3 Sterne
Spaß 3 Sterne
Mehrwert 4 Sterne
Motivation 3 Sterne
Datensparsamkeit 4 Sterne
Gesamtwertung 4 Sterne

Haben Sie Hinweise, Korrekturen oder sonstiges Feedback zu unserem App-Test? Ich freue mich über Ihre E-Mail an anna.trinler[at]verbraucherzentrale.nrw. Danke für Ihr Interesse! (Anna Trinler )

ClimApps Check Icon

CliMapps - Spielend einfach Klima schützen!

CliMapps ist Ihr vertrauenswürdiger Begleiter durch die Welt der Klimaschutz-Apps. Wir testen digitale Lösungen für mehr Nachhaltigkeit und umweltbewussten Konsum im Alltag. Und was uns dabei ganz wichtig ist: Es soll Spaß machen!

Förderhinweis BMUV

mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.