Menü

Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Fit durch den Schulalltag

Stand:

Zwischen dem Abendessen am Vortag und dem frühen Morgen sind bereits mehr als 10 Stunden vergangen. Daher brauchen besonders Kinder neue Energie durch ein Frühstück.

Das wichtigste in Kürze:

  • Wer zu Hause nicht frühstückt, sollte eine abwechslungsreiche Pausenverpflegung mitnehmen.
  • Bei der Auswahl der Schule für Ihr Kind, sollten auch die Angebote zum Essen in der Mensa oder am Schulkiosk eine Rolle spielen.
Off

Wie kommt mein Kind fit durch den Schultag?

Eine gute Verpflegung ist das A und O für Schulkinder!

Deshalb sollte der Tag bereits mit einem guten Frühstück beginnen. Ideal ist ein Frühstück zu Hause mit anderen Familienmitgliedern. Aber wer so früh noch nicht essen mag, für den ist die Pausenverpflegung umso wichtiger. Denn ganz ohne neue Energie durch ein Frühstück kommt keiner wirklich bis mittags aus.

Eine Pausenverpflegung mit einem belegten Brot und Rohkost oder Obst hilft, die lange Zeit bis zum Mittag zu überbrücken. Erhalten die Kinder Gemüse, Obst oder auch Milch z.B. aus dem EU-Programm für Schulen, kann die Füllung der Brot Box für die Pause kleiner ausfallen.

Immer mehr Kinder essen am Mittag in der Schule. Eine Mittagsverpflegung, an der Ihre Kinder gerne teilnehmen, kann Ihnen manche Sorgen ersparen. Bereits bei der Auswahl der Schule sollten Sie nach der Gestaltung und Qualität des Essens fragen. Oft gibt es auch einen Schulkiosk oder ein Bistro, die Snacks anbieten, aber oft auch reichlich Süßes. Vielleicht ist auch elterliches Engagement in der Schule gefragt. In dem Fall können Sie sich aktiv beteiligen und haben einen direkten Einblick in die Organisation der Schulverpflegung.