Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Wichtige Rechenwerte in der Sozialversicherung

Stand:
Off

Übersicht der Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze in der Sozialversicherung

Stand: September 2021

Gesetzliche Krankenversicherung

Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze bundesweit
Allgemeiner Beitragssatz 14,60 %
Beitragssatz Arbeitgeberanteil 7,30 %
Beitragssatz Arbeitnehmeranteil 7,30 %
Zusatzbeitragssatz
(je nach Personengruppe anteilig oder nur vom Mitglied zu tragen)
kassenindividuell
Beitragssatz für Studierende u.a. 10,22 %*
   
Beitragsbemessungsgrenze 2021 58.050 Euro/jährlich
4.837,50 Euro/monatlich
Beitragsbemessungsgrenze 2022 58.050 Euro/jährlich
   
Versicherungspflichtgrenze 2021 64.350 Euro/jährlich
Versicherungspflichtgrenze 2022 64.350 Euro/jährlich
Versicherungspflichtgrenze 2021
(nur für Arbeitnehmer, die bereits am 31.12.2002 PKV-versichert waren)
58.050 Euro/jährlich
Versicherungspflichtgrenze 2022
(nur für Arbeitnehmer, die bereits am 31.12.2002 PKV-versichert waren)
58.050 Euro/jährlich

 

Einkommensgrenzen für die Familienversicherung bundesweit
Ehegatten / Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftgesetzes / Kinder** 2021 470 Euro/monatlich

Soziale Pflegeversicherung

Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze bundesweit
Beitragssatz*** 3,05 %
Beitragssatz für kinderlose Mitglieder**** 3,30 %
Beitragsbemessungsgrenze 2021 58.050 Euro/jährlich
4.837,50 Euro/monatlich
Beitragsbemessungsgrenze 2022 58.050 Euro/jährlich

Gesetzliche Rentenversicherung

Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze West Ost
Beitragssatz 18,60 % 18,60 %
Beitragsbemessungsgrenze 2021 85.200 Euro/jährlich 80.400 Euro/jährlich
Beitragsbemessungsgrenze 2022 84.600 Euro/jährlich 81.000 Euro/jährlich

Arbeitslosenversicherung

Beitragssätze West Ost
Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung 2021 2,4 % 2,4 %

 

* zzgl. kassenindividuellen Zusatzbeitrag; Bemessungsgrundlage ist der jeweils gültige Bafög-Höchstsatz für nicht bei den Eltern wohnende Studierende.
Für freiwillig versicherte Studierende gelten abweichende Beitragssätze. Informieren Sie sich in diesen Fällen bei Ihrer Krankenkasse.

** Hat das Kassenmitglied einen mit dem Kind verwandten Ehegatten bzw. Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes, der nicht gesetzlich krankenversichert ist, muss als zusätzliche Bedingung für die Familienversicherung des Kindes die Höhe der regelmäßigen Einkünfte beider Ehegatten (Lebenspartner) geprüft und miteinander verglichen werden (vgl. § 10 Absatz 3 Sozialgesetzbuch 5).

*** Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich den Betrag, abweichende Regelung in Sachsen; Bemessungsgrundlage für Studenten ist der jeweils gültige Bafög-Höchstsatz für nicht bei den Eltern wohnende Studierende

**** gilt nicht für vor 1940 geborene Rentner