Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

 

Facebook und Co: Finden Sie heraus, was Unternehmen von Ihnen speichern

Stand:
Nutzen Sie Facebook, Google und X, können Sie mit ein paar Klicks erfahren, was die Netzwerke über Sie gespeichert haben. Bei anderen Unternehmen müssen Sie etwas mehr Aufwand betreiben. Wir erklären die nötigen Schritte.
Von hinten fotografierte Frau zwischen blauen Binärzahlenreihen (0 und 1)

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei Netzwerken wie Facebook, Instagram, Google und X können Sie sich die von Ihnen gespeicherten Daten über einen Link herunterladen.
  • So einen Service bieten nicht alle Online-Plattformen. Doch auch sie müssen Ihnen auf Verlangen Auskunft über gespeicherte Daten geben.
  • Dazu können Sie unseren Musterbrief verwenden.
On

Sie nutzen Facebook, Google und X und möchten wissen, was die Online-Dienste über sie gespeichert haben? Das können sie mit ein paar Klicks erfahren. Allerdings müssen die Ergebnisse, die Sie dabei erhalten, nicht vollständig sein. Auch bei anderen Unternehmen ist etwas mehr Aufwand nötig. Aber generell haben Sie ein Recht darauf, alle von Ihnen gespeicherten Daten anzufordern. Dafür können Sie unseren Musterbrief nutzen.

So laden Sie Ihre Facebook-Daten herunter

Die Schritte dieser Anleitung beziehen sich auf die Nutzung von Facebook in der Desktop-Version mit einem Internet-Browser. Für die Facebook-App auf Smartphones und Tablets sind sie ähnlich.

  • Öffnen Sie die Einstellungen von Facebook und dort den Menüpunkt "Deine Facebook-Informationen" (Direkter Link dorthin).
  • Bei "Profilinformationen herunterladen" auf "Ansehen" klicken.
  • Klicken Sie auf "Download anfordern" und wählen Sie Ihr(e) Facebook-Profil(e) aus, deren Daten zusammengestellt werden sollen. Falls Sie mehrere Profile oder Seiten bei Facebook haben, können Sie mehrere auswählen. Auch Instagram-Profile werden möglicherweise angezeigt.
  • Legen Sie im nächsten Schritt fest, ob Sie sämtliche Daten zu den ausgewählten Konten erhalten möchten oder die Auswahl noch verfeinern möchten.
  • Dann können Sie unter anderem den Zeitraum auswählen, für den Sie Ihre Daten herunterladen wollen. Als Dateiformat können Sie HTML wählen, um mit Ihrem installierten Browser die heruntergeladenen Daten später sehen zu können. Auch Medien wie Fotos und Videos werden heruntergeladen. Sie können festlegen, ob deren Qualität hoch, mittelhoch oder niedrig sein soll. Je höher die Qualität ist, desto mehr Megabyte wird ihr Download enthalten.

So fordern Sie Ihre Daten von Instagram an

Bei Instagram, das wie Facebook zu Meta gehört, können Sie eine Kopie der Inhalte erhalten, die Sie auf Instagram geteilt haben. Das geht sowohl über die App für Smartphones und Tablets als auch über die Desktop-Version der Internetseite an einem PC.

  • Öffnen Sie die Einstellungen und klicken Sie auf "Deine Aktivitäten".
  • Klicken Sie dort unten auf "Deine Informationen herunterladen".
  • Klicken Sie auf "Download anfordern" und wählen Sie Ihr(e) Instagram-Profil(e) aus, deren Daten zusammengestellt werden sollen. Falls Sie mehrere Profile haben, können Sie mehrere auswählen. Auch Ihre Facebook-Profile und -Seiten werden möglicherweise angezeigt.
  • Legen Sie im nächsten Schritt fest, ob Sie sämtliche Daten zu den ausgewählten Konten erhalten möchten oder die Auswahl noch verfeinern möchten.
  • Dann können Sie unter anderem den Zeitraum auswählen, für den Sie Ihre Daten herunterladen wollen. Als Dateiformat können Sie HTML wählen, um mit Ihrem installierten Browser die heruntergeladenen Daten später sehen zu können. Auch Medien wie Fotos und Videos werden heruntergeladen. Sie können festlegen, ob deren Qualität hoch, mittelhoch oder niedrig sein soll. Je höher die Qualität ist, desto mehr Megabyte wird ihr Download enthalten.

So fordern Sie Ihre Daten von WhatsApp an

Welche Informationen WhatsApp von Ihnen gespeichert hat, fordern Sie über die App selbst an.

  • Öffnen Sie die Einstellungen
  • Tippen Sie auf "Konto".
  • Tippen Sie "Konto-Info anfordern" an und danach auf "Bericht anfordern".
  • WhatsApp teilt Ihnen ein Datum mit, ab dem der Bericht bereit steht.

So laden Sie Ihre Google-Daten herunter

  • Öffnen Sie die Seite https://takeout.google.com/settings/takeout
  • Wählen Sie die Dienste aus, an denen Sie teilnehmen und von denen Sie die Daten haben möchten (z.B. Google Play, Google Fotos, YouTube)
  • Sie können sich eine zip-Datei erstellen lassen und auswählen, ob sie in einer Cloud gespeichert werden soll oder ob Sie per E-Mail einen Download-Link erhalten möchten und ob dies einmalig oder ein Jahr lang regelmäßig geschehen soll.

So laden Sie Ihre X-Daten herunter

Um Ihre X-Daten (früher Twitter) am PC herunterzuladen,

  • öffnen Sie in den Einstellungen den Menüpunkt "Einstellungen und Datenschutz" und dort den Bereich "Dein Account" (Direkter Link dorthin).
  • Klicken Sie auf "Ein Archiv deiner Daten herunterladen" und fordern Sie einen Code zur Bestätigung per E-Mail oder SMS an.
  • Nach Eingabe des Codes geben Sie Ihr Passwort erneut ein und klicken anschließend auf "Archiv anfordern".
  • Sobald die Daten zusammengestellt sind, erhalten Sie eine Nachricht und können eine Zip-Datei herunterladen.

So erfahren Sie, was andere Unternehmen über Sie speichern

Wenn Sie wissen möchten, welche Daten von Ihnen ein Unternehmen gespeichert hat und es keine Möglichkeit gibt, diese Infos herunterzuladen, können Sie die Firma anschreiben. Eine Adresse muss im Impressum stehen und jedes Unternehmen ist rechtlich dazu verpflichtet, über gespeicherte Daten Auskunft zu geben. Dafür können Sie kostenlos unsere interaktive Briefvorlage als Musterbrief verwenden.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.