Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Unsere Solidarität gilt den Geflüchteten aus der Ukraine und anderen Ländern dieser Welt. Betroffene und Helfer finden hier Informationen.

Recht: Verträge, Reklamation und Werbung

Lästige Werbeanrufe, ungewollte Verträge oder Ärger mit Handwerkern: Wer seine Rechte als Kunde kennt, kann sich besser behaupten, wenn es darauf ankommt. Unsere Veranstaltungen geben Einblick ins Verbraucherrecht.
On

Teilweise werden die Vorträge vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert und deshalb können wir eine begrenzte Anzahl kostenfrei vergeben. Die anderen kosten 260 €. Weitere Informationen auf Anfrage.

Der Cookie - In geheimer Mission

Wer sich im Internet bewegt, begegnet "Cookies" jeden Tag. Viele Verbraucher wissen zwar, dass Cookies nicht nur süßes Naschwerk sind, sondern auch kleine Textdateien, die mitunter das Surfverhalten mitverfolgen können. Was sich genau hinter diesem Begriff verbirgt, wie Cookies funktionieren und welche Bedeutung sie haben, dürfte vielen jedoch nicht klar sein. Der Vortrag greift diese Punkte auf und informiert darüber, welche Möglichkeiten Verbraucher haben, Cookies zu kontrollieren und die Privatsphäre zu schützen. Besondere Bedeutung kommt dabei der Einwilligungserklärung des Verbrauchers zu.

Förderlogo BMJV

Kostenfalle: Fake-Shops

Online-Shoppen ist gerade in der Pandemie immer beliebter geworden. Das machen sich auch Betrüger zu Nutze, die mit sogenannten Fake-Shops, also gefälschten Internet-Verkaufsplattformen, Online-Einkäufer abzocken wollen. Fake-Shops sind auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Teilweise sind sie Kopien real existierender Websites. Sie wirken auf den ersten Blick seriös und lassen daher beim Käufer selten Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen. Ist das Geld aber erst einmal unterwegs zum Verkäufer, verschickt dieser meist minderwertige Ware oder liefert das bestellte Produkt gar nicht aus. 
Der Vortrag beschäftigt sich mit den wichtigsten Erkennungszeichen eines Fake-Shops und klärt auf, welche Möglichkeiten Opfer eines Betrugs haben.
 

Förderlogo BMJV

Vergleichsportale: Wirklich gute Angebote finden?!

Wer eine Reise buchen, einen neuen Stromtarif finden oder einen neuen e-Book-Reader kaufen will, nutzt häufig Vergleichs- und Vermittlungsportale im Internet. Schnell bieten diese Portale eine Übersicht über die verschiedenen Angebote. Oft lässt sich auch gleich die Reise buchen oder ein neuer Tarif auswählen. Doch es ist für Außenstehende nicht immer leicht, die Geschäftsmodelle der Plattformen und das Zusammenspiel verschiedener Vertragspartner zu verstehen. Die Frage „Bekomme ich wirklich das Beste für mein Geld?“ steht bei Vielen im Raum. 
Der Vortrag informiert über die Strukturen der Portale, zeigt Fallstricke auf und sensibilisiert für das Thema.

Förderlogo BMJV

Kostenfallen beim Online-Einkauf

Vom Vertrag bis zum Widerruf - beim Online-Shopping lauern zahlreiche Kostenfallen. Ein verspäteter Widerruf oder die Nichtzahlung einer Forderung wegen eines vermeintlichen Mangels können dazu führen, dass dem Käufer ein Schaden entsteht. Wer gut informiert ist, erkennt diese Kostenfallen und kauft auch im Internet sicher ein.
Die Veranstaltung bietet einen Überblick und hilfreiche Informationen über Kostenfallen beim Online-Shopping.
 

Förderlogo BMJV

Kostenfalle: In-App-Käufe

Viele Apps sind kostenfrei. Doch Premium-Funktionen, Spielfortschritt, Werbefreiheit oder weitere interessante Inhalte der Apps kosten Geld. Das steuern die App-Betreiber über die In-App Käufe. In Online-Spielen wird dabei oft mit virtueller Währung bezahlt, die sich allerdings ganz genau in Euro und Cent umrechnen lässt und am Ende auf der Kreditkartenabrechnung steht. Oft reicht ein Klick, um einen Zahlungsvorgang auszulösen.
Der Vortrag klärt auf, worauf Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene achten sollten, um hier nicht in eine Kostenfalle zu tappen.
 

Förderlogo BMJV

Kostenfalle: Inkasso

Zahlungsaufforderungen von Inkasso-Unternehmen führen meist dazu, dass sich die Empfänger verunsichert und unter Druck gesetzt fühlen. Häufig drohen die Unternehmen mit erheblichen Kosten für Gerichtsverfahren, mit Lohn- und Gehaltspfändung oder sonstiger Zwangsvollstreckung. Diese Drohkulisse ist meist der Grund dafür, dass die Empfänger der Schreiben die geltend gemachte Forderung schnell zahlen, ohne vorher zu prüfen, ob die Forderung berechtigt oder die Höhe der Inkassokosten angemessen ist.
Wir informieren darüber, welche Rechte Betroffene im Falle von Inkassoforderungen haben und worauf diese achten sollten.
 

Förderlogo BMJV

Rechte beim Shopping und bei Verträgen im Internet und an der Kasse

Shoppen und Spielen im Internet, Filme streamen oder eine neue SIM-Karte fürs Smartphone kaufen – überall im Alltag machen Verbraucher Rechtsgeschäfte mit Unternehmen. Die meisten vertrauen darauf, dass dabei alles gut geht. Oft gibt es aber Probleme mit kaputten oder nicht gelieferten Bestellungen, rätselhaften Rechnungen oder untergeschobenen Verträgen. Um die eigenen Rechte in solchen Fällen durchsetzen zu können, ist es wichtig, die Regeln zu kennen. In diesem Vortrag werden folgende Fragen besprochen:

• Wie kommen Verträge zustande?
• Reklamation, Gewährleistung und Garantie
• Online-Shopping und Online-Spiele
• Rechnungen, Mahnungen und Inkassobriefe
• Geschäfte am Telefon und an der Haustür
• Internet und Urheberrechte

Förderlogo BMJV

Die häufigsten Rechtsirrtümer

Jeder Vertrag muss schriftlich geschlossen werden, reduzierte Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen, im Supermarkt darf ich doch probieren, ob mir die Weintrauben auch schmecken, bevor ich sie kaufe - solche Aussagen sind keine Seltenheit. Leider wird das alltägliche Leben, ob beim Einkaufen oder am Telefon, im Shopping-Center oder im Internet, immer noch von vielen Fehleinschätzungen beherrscht. Auf anschauliche Art werden hier die häufigsten Rechtsirrtümer im Alltag ausgeräumt.

Förderlogo BMJV

Handwerker und Kundendienste: Tipps gegen teure Tricks

Verstopftes Rohr, defekter Fernseher oder kaputtes Auto: In solchen Fällen sind guter Rat und schnelle Hilfe vom Fachmann wichtig. Den Ärger gibt es leider häufig frei Haus dazu: nicht eingehaltene Termine, überschrittene Kostengrenzen oder schlechte Ausführung. Der Vortrag gibt Tipps, wie Kunden im Vorfeld Ärger vermeiden und welche Rechte sie haben, wenn es nach getaner Arbeit Probleme gibt.

Förderlogo BMJV
 

Reklamation, Garantie und Gewährleistung: Ihre Rechte als Kunde

Wenn der Neuwagen streikt oder die Kinderschuhe nach dem ersten Tragen Auflösungserscheinungen zeigen, wird es bei der Reklamation oft kompliziert. Zum Ärger über mangelhafte Ware kommt der Ärger über Probleme bei Umtausch, Garantie und Gewährleistung. Viele Fragen müssen geklärt werden:
Die neue Digitalkamera ist kaputt: wer ist für die Garantie zuständig - Hersteller oder Händler? Nach zwei erfolglosen Reparaturen möchten Sie die Armbanduhr nicht mehr - können Sie vom Kauf zurücktreten und erhalten dabei den vollen Kaufpreis erstattet? Die gestern gekaufte Jacke passt doch nicht so gut zur Hose - muss der Einzelhandel das Kleidungsstück zurücknehmen und Ihnen das Geld dafür geben? Der Vortrag erklärt den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie, zwischen tatsächlichem Anspruch und Entgegenkommen sowie zwischen Mangel und Verschleiß.

Förderlogo BMJV

Vorsorge treffen mit Patientenverfügung und Vollmacht

Jeder Mensch kann in eine Situation kommen, in der er seine Wünsche nicht mehr äußern oder Entscheidungen nicht mehr selbstständig treffen kann. Ursachen dafür gibt es viele. Zum Beispiel Krankheit, Unfall oder einfach das zunehmende Alter. Damit dann eigene Wünsche, Bedürfnisse und Lebensanschauungen berücksichtigt werden, kann man rechtzeitig und selbstbestimmt vorsorgen. In diesem Vortrag wird erläutert, wie eine eigenverantwortliche Vorsorge mit einer Patientenverfügung, einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung funktioniert.

Förderlogo BMJV

Baumängel - was Bauherren dagegen tun können

Falsch eingebaute Fenster, fehlende Steckdosen oder Wasser im Keller – beim Bau geht oftmals etwas schief. Viele Verbraucher berichten von Missständen auf ihrer Baustelle und suchen nach Wegen, ihre Rechte gegenüber Bauunternehmen und Handwerkern durchzusetzen. In diesem Vortrag zeigt die Verbraucherzentrale typische Mängel und erklärt, was Bauherren dagegen tun können. Schwerpunkt dabei sind Rechtsfragen zum Bauvertrag und zu Mängelbeseitigungsansprüchen.

Anbieter für Strom und Gas wechseln

Energie wird immer teurer, das hören wir fast täglich in der Presse. Was ist also zu tun, wenn der Stromanbieter schon wieder die Preise erhöht? Muss man jede Erhöhung einfach so hinnehmen und die steigenden Preise jedes Mal bezahlen? Und was muss man beachten, wenn man den Anbieter wechseln möchte? Dieser Vortrag gibt Antworten auf Ihre Fragen. Dazu bekommen Sie Tipps zum Anbieterwechsel.

Fernwärme: problematische Klauseln im Vertrag

Steigende Fernwärme-Preise können nicht nur durch Sparmaßnahmen und neue Heiztechnik oder Wärmedämmung aufgefangen werden. Deshalb sollten sich Verbraucher juristisch gegen erhöhte Preise wehren. Die Veranstaltung informiert über die Chancen und Risiken des Preis-Widerstands. Neben einer Kurzdarstellung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zu rechtswidrigen Preiserhöhungen werden Tipps und Tricks zum richtigen Widerstand gegen überhöhte Preise gegeben.

Urheberrecht: Fallen im Internet

Wer Dateien aus Internet-Tauschbörsen herunterlädt oder zur Verfügung stellt, geht damit das Risiko einer Urheberrechtsverletzung ein. Das kann teuer werden. Spezialisierte Anwaltskanzleien verschicken in solchen Fällen Abmahnungen und verlangen zum Teil hohe Geldbeträge als Schadenersatz. Der Vortrag zeigt, wie das System der Abmahnkanzleien funktioniert und mit welchen Folgen Verbraucher rechnen müssen.

Identitätsdiebstahl: Rechnung erhalten, aber nichts bestellt

Identitätsdiebstahl nimmt zu und kann für Betroffene zur großen Belastung werden. Dabei nutzen Betrüger ausgespähte Namen und Adressen, um im Internet auf Kosten ihrer Opfer einzukaufen oder Verträge für Streaming-Dienste oder Dating-Portale abzuschließen. Unsere Fachleute erklären

·         wie man sich vor Identitätsdiebstahl schützen kann
·         was Betroffene tun können, wenn sie Rechnungen und Inkassobriefe bekommen
·         warum sichere Passwörter entscheidend sind und wie man sie erstellt
·         wie man herausfindet, ob die eigene Mailadresse gehackt wurde
·         mit welchen Phishing-Tricks die Datendiebe arbeiten.