Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

 

Netiquette der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Stand:
Lob, Kritik, Anregungen: Auf den Social-Media-Kanälen und Google-Unternehmensseiten der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) freuen wir uns über einen regen Austausch.

Wir begrüßen Ihre Rückmeldungen und freuen uns über eine anregende Diskussionskultur. Damit dabei niemand ausgeschlossen wird, müssen wir auf die Einhaltung unserer Kommentarrichtlinien bestehen. Beiträgen müssen sachlich und Kritik konstruktiv formuliert sein. Wir wünschen uns einen offenen, höflichen und respektvollen Umgang.

Nicht erwünscht sind:

  • Beleidigungen und Beschimpfungen
  • Jede Form der Diskriminierung oder Diffamierung von Personen oder Personengruppen
  • Extremistische, rassistische, pornografische oder jugendgefährdende Äußerungen
  • Schmähkritik oder üble Nachrede sowie Drohungen oder Aufforderungen zu Hass und Gewalt gegen Institutionen, Unternehmen oder Personen(-gruppen)
  • Kommentare, die sich nicht mit dem Thema des jeweiligen Beitrags beschäftigen und Links zu externen Webseiten ohne Bezug zum ursprünglichen Beitrag
  • Aufrufe zu Kampagnen, Kundgebungen oder Spenden
  • Missbrauch der Kommentarfunktion für werbliche Zwecke
  • Falsche Tatsachenbehauptungen


Alle Nutzer sind für ihre veröffentlichten Beiträge selbst verantwortlich. Persönliche oder sensible Daten sollten nicht unter unseren Beiträgen geteilt werden. Gerne können Sie sich bei individuellen Fragen oder Hinweisen an uns per Privatnachricht sowie an info@vzsh.de wenden. 

Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen unsere Netiquette verstoßen, ohne Begründung zu löschen. Wer wiederholt oder in besonderem Maße gegen unsere Regeln verstößt, wird gesperrt. 

Vielen Dank! Wir freuen uns auf bereichernde Diskussionen und einen guten und konstruktiven Meinungsaustausch.

Off
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.