Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Neuer Workshop für Schulen: Klimaschutz beim Einkaufen und Essen

Pressemitteilung vom

Die Fridays For Future-Bewegung zeigt: Viele Kinder und Jugendliche setzen sich für den Klimaschutz ein. Mit klimagesunder Ernährung können junge Menschen einen eigenen Beitrag für die Zukunft leisten. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein und die Umweltbildungsorganisation Geoscopia bieten gemeinsame Workshops für Schüler:innen an, um ihnen die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Klimaschutz nahe zu bringen.

junge Lehrerin im Klassenzimmer macht erklärende Gesten
Off

Nachhaltiger Konsum ist einer wachsenden Zahl von Menschen wichtig. Gespräche und Workshops mit Verbrauchern zeigen jedoch, dass viele den Einfluss von Ernährungsgewohnheiten auf Umwelt und Klima unterschätzen. Die Ernährung verursacht in Deutschland ein Fünftel aller schädlichen Klimagase. „Unsere Veranstaltungen zeigen unter anderem, warum sich das Warten auf die Erdbeersaison lohnt: Flugerdbeeren verursachen bis zu 170mal mehr CO2 als regional angebaute. Gleichzeitig verdeutlichen wir darin die globalen Auswirkungen von Klimawandel und Konsumverhalten“, so Levke Schwanz, Projektkoordinatorin bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH).

Tipps für den Alltag im Klima-Workshop

Der Klima-Workshop der VZSH nimmt die kleinen Entscheidungen des Alltags in den Blick: Bio oder konventionell? Täglich Fleisch auf dem Teller? Was tun mit Essensresten? Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, gibt es statt langer Vorträge eine digitale Schnitzeljagd, das heißt: Die Schüler setzen sich in Kleingruppen mit einer nachhaltigeren Ernährungsweise auseinander. Hilfsmittel wie der Saisonkalender unterstützen die gemeinsame Lösungssuche. Lebensmittelattrappen machen die Inhalte greifbar und motivieren zum bewussten Konsum.

Vom Klassenzimmer auf Expedition

Die Klimaexpedition der Geoscopia Umweltbildung gibt einen Überblick über das große Ganze: Die globalen Auswirkungen und Hot Spots des Klimawandels. Mithilfe von Live-Satellitenbildern gehen die Schüler auf eine Expedition ins Weltall und schauen auf die Erde. Der Vergleich zu früheren Jahren zeigt mehr gerodete Waldflächen, ausgedehnte Wüstenabschnitte und schmelzende Gletscher. Was ein Treibhauseffekt oder Klimagerechtigkeit ist, wissen die Schüler spätestens nach dieser Klimaexpedition.

Angebot für alle Schulen in Schleswig-Holstein

Das Angebot richtet sich an alle Schulen und Altersstufen ab der fünften Klasse in Schleswig-Holstein. Da es drei Schwierigkeitsgrade gibt, spielen weder Alter noch Vorwissen eine Rolle. Die Inhalte der Workshops stimmt die Verbraucherzentrale vorher mit der Lehrkraft ab. Pro Veranstaltungstag nehmen zwei Schulklassen teil, der Kostenbeitrag der Schule beträgt insgesamt 170 Euro. In den Jahren 2021 und 2022 finden 50 Veranstaltungen statt. Bei Interesse und für Fragen steht Levke Schwanz unter schwanz@vzsh.de gerne zur Verfügung.

Das volle Programm – auch von Zuhause vom Bildschirm aus

Im coronabedingten Distanzunterricht ist eine digitale Umsetzung der Veranstaltung möglich. Schulklassen können auch zuhause am Bildschirm an der Klimaexpedition und der digitalen Schnitzeljagd teilnehmen, Fragen stellen und Spannendes über den Klimaschutz beim Einkaufen und Essen erfahren.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.