Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

 

Verkaufsmasche Weltspartag? So geht zeitgemäßes Sparen für den Nachwuchs

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale gibt Tipps zum Weltspartag
ein Kind steckt eine Münze in ein Sparschwein

Am 30. Oktober ist Weltspartag. Kinder können dann ihr Sparschwein wieder zur Bank bringen. Mit den Kleinen kommen Eltern und Großeltern gleich mit und werden so gezielt angesprochen, im Sinne der Kinder oder Enkel mehr aus ihrem Ersparten zu machen. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) zeigt, worauf Verbraucherinnen und Verbraucher achten sollten. 

Off

Vorsicht bei Gesprächen mit Kundenberatern

Bei Gesprächen mit Bankberatern ist eine gesunde Skepsis angebracht. In den Verbraucherberatungen der VZSH schildern Ratsuchende oft, dass ihnen überteuerte und ungeeignete Finanzprodukte angeboten wurden. Dazu gehören zum Beispiel Ausbildungsversicherungen auf Basis einer kapitalbildenden Lebensversicherung, Bausparverträge oder Investmentfonds mit hohen Vertriebs- und Verwaltungskosten. Diese angeblich maßgeschneiderten Angebote sollen hohe Renditen bringen und damit Schutz vor Inflation bieten. „Solche Verträge lohnen sich aber wegen hoher Vertriebs- und Verwaltungskosten vor allem für die Institute, nicht für die Kunden“, sagt Michael Herte, Referatsleiter Markt, Recht und Finanzdienstleistungen der VZSH. 

Wie effektiv für den Nachwuchs sparen? 

Doch was lohnt sich aktuell noch? „Wer sich unter der aktuellen Doppelbelastung durch Inflation und Energiepreiskrise das Sparen für den Nachwuchs noch leisten kann, ist darauf angewiesen, dass die Anlage wirklich für die Bedürfnisse der Kinder oder Enkel geeignet ist. Das Geld muss zur Verfügung stehen, wenn es gebraucht wird und dabei eine angemessene Rendite erwirtschaften“, so Herte. Als erstes gilt es, den Bedarf zu klären. Soll Geld für das Studium zurückgelegt oder für ein neues Fahrrad gespart werden? Oder geht es sogar schon um die Finanzierung eines Eigenheims? Wenn klar ist, wann und wofür das gesparte Geld eingesetzt werden soll, können geeignete, kostengünstige Sparverträge ausgewählt werden. Manchmal ist es aber sinnvoller, die Kinder direkt zu fördern, anstatt Geld anzusammeln: „Statt Geld auf ein Konto zu überweisen, können Großeltern zum Beispiel den Musik- oder Sportunterricht für die Enkel finanzieren“, schlägt Herte vor. 

Finanzberatung der VZSH 

„Es gibt keine Blaupause für den einen Finanzplan. Wer sich nicht sicher ist und über die eigenen individuellen Möglichkeiten sprechen möchte, kann daher die anbieterunabhängige Finanzberatung der Verbraucherzentrale beanspruchen“, so der Finanzexperte. In dem gemeinsamen Beratungsgespräch wird eine Bestandsaufnahme der bisherigen Geldanlage durchgeführt. Die Berater geben einen Überblick zu Anlageformen und –strategien und prüfen, sofern gewünscht, Angebote auf Risiko, Rendite, Liquidität, Kosten und Transparenz. Damit sich die Finanzberater der VZSH bestmöglich auf das Gespräch vorbereiten können, empfiehlt die VZSH das vorherige Ausfüllen und Zusenden einer Checkliste

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Einfach machen - Geldanlage
Wer früh mit der passenden Finanzstrategie startet, kann diese Ziele auch mit wenig Geld erreichen.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.