Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Versicherungen für ältere Menschen

Stand:
Off

Auch im Rentenalter finden Versicherungsvertreter wieder einmal einen Grund auf Sie zuzukommen. Änderungen, die mit Lebensabschnitten einhergehen werden gerne als Argumentationshilfe genutzt. Ihnen werden sehr wahrscheinlich „speziell auf Senioren zugeschnittene Versicherungspakete“ angeboten. Weniger wahrscheinlich ist allerdings, dass diese Pakete tatsächlich immer speziell für Ihre Situation maßgeschneidert sind, also nur sinnvolle und keine überflüssigen oder überteuerten Leistungen enthalten.

Richtig ist, dass sich im Ruhestand Ihr Versicherungsbedarf grundlegend ändert. Sie brauchen jetzt keine Versicherungen mehr, die auf den Erhalt Ihres Einkommens abzielen.´

Zum Beispiel wird eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die für junge Menschen dringend empfohlen wird, überflüssig.

Unbedingt empfehlenswert sind dagegen im Ruhestand eine private Haftpflichtversicherung und eine Krankenversicherung. Auch eine Auslands-Krankenversicherung ist bei Reisen sinnvoll. Andere Versicherungen sind nur im Einzelfall wichtig. Dazu gehören die Unfallversicherung, die Hausratversicherung sowie im Falle eines Immobilienbesitzes die Gebäudeversicherung.

Häufig werden spezielle Versicherung für Senioren angeboten. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Versicherungspakete, die um eine Unfallversicherung herum gestrickt werden. Im Ernstfall werden dann ein Geldbetrag oder eine Rente gezahlt. Darüber hinaus gibt es Hilfeleistungen im Haushalt und Pflegeleistungen. Diese Senioren-Unfallversicherungen sind vergleichsweise teuer. Deshalb gilt: Wenn Sie bereits eine gute Unfallversicherung haben und auf Zusatzleistungen verzichten können, dann halten Sie den bestehenden Schutz so lange wie möglich aufrecht. Das Problem ist allerdings, dass viele Unfallversicherungen den Vertrag ab einem bestimmten Alter – zum Beispiel 75 Jahre - auslaufen lassen und Neukunden ab einem bestimmten Alter häufig keine Police mehr bekommen. Vergleichen Sie unbedingt die Angebote und achten Sie darauf, dass auch Oberschenkelhalsbrüche, die allein durch Knochenermüdung entstehen und Unfallfolgen durch Schlaganfälle oder Herzinfarkte eingeschlossen sind.

Tipp

Auch bei den wenigen Versicherungen, die Sie im Alter noch brauchen lohnt es sich genau hinzusehen, um gute und günstige Angebote zu finden. Umfassende Informationen finden Sie in verschiedenen Veröffentlichungen und in der persönlichen Beratung Ihrer Verbraucherzentrale.