Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Unsere Solidarität gilt den Geflüchteten aus der Ukraine und anderen Ländern dieser Welt. Betroffene und Helfer finden hier Informationen.

Hilfe, Lebensmittelallergie!

Stand:
Damit Menschen mit Allergien Lebensmittel gezielt und sicher auswählen können, gibt es spezielle Kennzeichnungsvorschriften.

Lebensmittel auf dem Tisch: Brot, Eier, Nüsse, Grapefrut, Zitrone, Milch

Das Wichtigste in Kürze:

  • 14 besonders wichtige Lebensmittelallergene müssen in der Zutatenliste deutlich gekennzeichnet werden, sofern sie im Lebensmittel enthalten sind.
  • Für lose Ware und im Restaurant genügt ein Hinweisschild / Sternchenhinweis "enthält...“.
  • Beim Hinweis "kann Spuren von ... enthalten" handelt es sich um eine freiwillige Angabe des Herstellers.
Off

Wenn Sie von einer Lebensmittelallergie betroffen sind oder an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, sollten Sie nur für Sie unbedenkliche Lebensmittel auswählen. Der erste Blick beim Einkauf sollte daher dem Zutatenverzeichnis auf der Verpackung bzw. Internetseite gelten. In der Zutatenliste müssen die 14 Hauptallergene besonders hervorgehoben werden, beispielsweise farblich unterlegt oder fett gedruckt.

Ist kein Zutatenverzeichnis vorgeschrieben – z.B. bei loser Ware oder im Restaurant – muss auf das Allergen mit dem Wort "enthält..." hingewiesen werden. Bei Lebensmitteln, aus deren Bezeichnung sich das Allergen ergibt, zum Beispiel bei Milch, ist die gesonderte Kennzeichnung – in diesem Fall Milch – nicht erforderlich.

Laut Gesetz (Lebensmittelinformationsverordnung (Anhang II)) müssen folgende Allergene gekennzeichnet werden:
glutenhaltige Getreide und Produkte daraus *

  • glutenhaltige Getreide und Produkte daraus *
  • Krustentiere und daraus hergestellte Produkte
  • Eier und daraus hergestellte Produkte
  • Fisch und daraus hergestellte Produkte
  • Erdnüsse und daraus hergestellte Produkte
  • Sojabohnen und daraus hergestellte Produkte
  • Milch und Produkte daraus (einschließlich Laktose)
  • Schalenfrüchte (Nüsse) **
  • Sellerie und daraus hergestellte Produkte
  • Senf und daraus hergestellte Produkte
  • Sesamsamen und daraus hergestellte Produkte
  • Schwefeldioxid und Sulfite in Konzentrationen von mehr als 10 mg/kg oder 10 mg/l, ausgedrückt in SO2
  • Lupinen und daraus hergestellte Produkte
  • Weichtiere und daraus hergestellte Produkte

* mit Nennung der Zutat Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme
** mit namentlicher Nennung der Zutat Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia- oder Queenslandnüsse

Daraus ergibt sich auch eine Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel, die Laktose oder Gluten enthalten. Hier erfahren Sie, was Sie über Frei-Von-Lebensmittel, also solchen ohne Laktose bzw. Gluten wissen sollten.

Bisher gibt es noch keine Kennzeichnungspflicht für Erbsen-Eiweiß (auch als Kreuzallergie bei Birkenpollen-Allergiker:innen) und Insekten. Für letztere wird ein solcher Hinweis aber dringend empfohlen.

Der Hinweis "Kann Spuren von ... enthalten" findet sich manchmal auf Verpackungen und kann bedeuten, dass eine mögliche Verunreinigung mit Allergenen nicht auszuschließen ist. Hierbei handelt es sich um eine freiwillige Angabe der Lebensmittelanbieter, die manchmal auch zum Schutz des Lebensmittelunternehmens vor Haftungsansprüchen angegeben wird.

Mehr zu den Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel allgemein, können Sie unter Lebensmittel-Kennzeichnung: Was muss drauf stehen? nachlesen.

Freudiges Paar beißt in roten Apfel

Genussvoll älter werden

Wer möchte nicht bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit bleiben? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Einkauf von Lebensmitteln achten können, wie Sie Werbefallen und Mogelpackungen erkennen und geben Informationen rund ums Essen und Trinken.

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Lebensmittel-Lügen
Wissen Sie, was Sie essen?
Rindfleischsuppe ohne Rindfleisch, Erdbeerjoghurt, der Erdbeeren vorgaukelt,…
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.