Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Was Pillen und Pulver wirklich bringen

Pressemitteilung vom

Mit mehr als einer Viertelmillion Seitenaufrufe in den ersten 100 <br/>
Tagen ist das neue Online-Portal "Klartext-Nahrungsergänzung" der Verbraucherzentralen erfolgreich gestartet. Verbraucher finden auf der Internetseite unabhängige Informationen zu frei verkäuflichen <br/>
Vitaminpillen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln.

Off

Fast 500 Menschen haben das Portal bereits genutzt, um Fragen zu stellen. Viele erhoffen sich von den frei verkäuflichen Mitteln Hilfe bei Augen- und Herz-Kreislauf-Problemen oder bei Gelenkschmerzen. Etwa jeder Zehnte berichtet, dass sein Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker Nahrungsergänzungsmittel empfohlen hat. Informationen und Antworten auf ihre Fragen bekommen Nutzer des Portals auch von den Ernährungsexpertinnen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Viele fragwürdige Produkte auf dem Markt

"Die Mittel werden meist als Pillen, Kapseln oder Pulver angeboten und sehen aus wie Medikamente", sagt Selvihan Koç, Expertin für Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale. Sie eignen sich aber nicht, um Krankheiten zu behandeln. Anders als Arzneimittel kommen Nahrungsergänzungsmittel ohne Zulassungsverfahren auf den Markt. Sie werden nicht auf Wirksamkeit und Sicherheit geprüft. Die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband sehen Handlungsbedarf bei Gesetzgebung und Lebensmittelüberwachung. Das Positionspapier "Klartext Nahrungsergänzung" fasst ihre Forderungen zusammen.

Gefragte Informationen zu Abwehrkräften und Gelenkschmerzen

Eine wichtige Rubrik des neuen Portals heißt "Produkte und Informationen". Ein Vierteljahr nach dem Start ist sie bereits auf über 100 wissenschaftlich belegte Artikel zu Risiken, rechtlichen Bestimmungen, Anwendungsgebieten und Zielgruppen angewachsen. Besonders gefragt sind Informationen zu Produkten, die Abwehrkräfte stärken oder Gelenke und Knochen beweglich und schmerzfrei halten sollen.

Warnungen vor unseriösen Angeboten

Hohe Aufmerksamkeit bekommen auch Warnungen vor gesundheitsschädlichen Mitteln und unseriösen Verkaufsmethoden. "Aktuell warnen wir vor einem ‚Center für Ernährung und Gesundheit‘, das per Telefon das fragwürdige Produkt ‚Ginkgo Nova‘ verkauft und Verbraucher in die Abofalle lockt", sagt Selvihan Koç. Untersuchungsergebnisse der Überwachungsbehörden ergänzen die Warnmeldungen – zum Beispiel bei Schlankheitsmitteln mit dem gesundheitlich bedenklichen Wirkstoff Synephrin, die als "rein pflanzlich" verkauft werden.

Untersuchungen und Umfragen zu Trendprodukten

Die Rubrik "Markt und Meinung" liefert Marktuntersuchungen von Produkten, zu denen viele Fragen und Beschwerden kommen. Der erste Marktcheck zu Nahrungsergänzungsmitteln mit Magnesium stieß auf großes Interesse. Zusätzlich können Verbraucher in Umfragen von ihren Erfahrungen mit Pillen und Pulvern berichten. Finanziert wird das Internetangebot vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.