Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Vortrag: Heizkosten sparen mit Wärmedämmung

Pressemitteilung vom

In einem Vortrag am Mittwoch, 22. März 2017 in Neumünster informiert ein Energieberater der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein über Fassaden-Modernisierung und Wärmedämmung.

Off

Über die Außenwände verlieren Gebäude Wärme. Mit einer fachgerechten Dämmung lassen sich solche Wärmeverluste verringern und Heizkosten sparen. Worauf es dabei ankommt, erklärt Energieberater Ümit Karaarslan in einem Vortrag am Mittwoch, 22. März 2017, von 18 bis 20 Uhr im Energie-Ausstellungszentrum SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster.

Wärmeverlust vermeiden bei steigenden Energiekosten

Dabei räumt der Experte zunächst mit dem Vorurteil auf, dass Dämmungen schlecht für Gebäude sind, weil die Wände nicht atmen können. "Das ist falsch und verunsichert Hausbesitzer", sagt Ümit Karaarslan. Der Experte erläutert, welche Maßnahmen angesichts der steigenden Energiekosten sinnvoll sind. Er zeigt dabei Möglichkeiten auf, im Winter Wärmeverluste zu verhindern und im Sommer für angenehme Temperaturen im Haus zu sorgen.

Beratung und professionelle Planung

Wer sich für eine nachträgliche Wärmedämmung entscheidet, braucht unabhängige Beratung und professionelle Planung. Dabei geht es unter anderem um geeignete Dämmmaterialien, deren Befestigung sowie um den Schutz vor Feuchtigkeit. "Wenn am Haus Fassadenarbeiten wie ein neuer Anstrich oder neuer Putz anstehen, lassen sich diese Arbeiten optimal mit einer nachträglichen Dämmung der Außenwände verbinden", so der Ener-gieberater. "Das spart nicht nur Energie, sondern führt auch zu einem besseren Raumklima."

Der Vortrag ist dank der Projektförderung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kostenlos. Anmeldungen bis 22. März 2017, 14 Uhr online unter www.sheff-z.de / Veranstaltungen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.