Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Auszeichnung für sieben Verbraucherschulen in Schleswig-Holstein

Pressemitteilung vom

Bei der Verbraucherbildung liegt Schleswig-Holstein im bundesweiten Vergleich weit vorn: Mit sieben ausgezeichneten Schulen steht das Land in diesem Jahr auf dem zweiten Platz hinter Nordrhein-Westfalen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ehrt die Schulen am 1. März bei einer digitalen Festveranstaltung.

zwei kleine Mädchen im Klassenzimmer

Grundschüler der Pestalozzischule Neumünster

Off

Spätestens mit dem ersten Smartphone und eigenem Geld werden Kinder zu Konsumenten. Sie müssen sich zurechtfinden in einem riesigen Angebot von Produkten, Dienstleistungen und Nachrichten. Werbung und Fake News machen das noch schwieriger. Der vzbv zeichnet Schulen aus, die Kindern Orientierung und Wissen für den Verbraucheralltag vermitteln. 
Umgang mit Geld, Sicherheit im Internet, verantwortungsvoller Konsum und gesunde Ernährung gehören an diesen Schulen zum Unterricht.

Werbung zielt auf Kinder und Jugendliche

„Verbraucherbildung wird angesichts der rasanten technische Entwicklung und Digitalisierung immer wichtiger“, sagt Katrin Rieger, Referentin für Verbraucherbildung bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. „Die Welt der Produkte und Dienstleistungen mit ihren vertraglichen Beziehungen und Verpflichtungen ist unübersichtlich und birgt viele Risiken.“ Unternehmen zielen mit Werbung und raffinierten Kaufanreizen auf Kinder und Jugendliche. Verbraucherschulen fördern die Fähigkeiten junger 
Menschen, verantwortungsvolle Konsumentscheidungen treffen zu können. Die neuen Verbraucherschulen in Schleswig-Holstein beschäftigen sich zum Beispiel mit Strategien gegen Plastikmüll und vermitteln schon den Jüngsten wichtiges Alltagswissen zum Umgang mit Geld. 

Bundesweit 39 Verbraucherschulen

Die Auszeichnung Verbraucherschule vergibt der vzbv in diesem Jahr zum ersten Mal – diesmal an bundesweit 39 Schulen, darunter Grund- und Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, Förder- und Berufsschulen. Sie alle haben die Jury mit Maßnahmen der Verbraucherbildung aus dem Schuljahr 2019/2020 und oftmals langfristigem Engagement überzeugt. Die Auszeichnung steht unter Schirmherrschaft der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Christine Lambrecht, und wird in drei Kategorien vergeben: Schulen erhalten die Auszeichnung Verbraucherschule Bronze, wenn sie mindestens eine Maßnahme zur Verbraucherbildung mit Bezug zum Umwelt- und Ressourcenschutz umgesetzt haben. Die Auszeichnung Verbraucherschule Silber erhalten Schulen, die zu allen vier Handlungsfeldern der Verbraucherbildung Maßnahmen umgesetzt haben. Das sind Ernährung und Gesundheit, Finanzen, Marktgeschehen und Verbraucherrecht, nachhaltiger Konsum und Globalisierung sowie Medien und Information. Die Auszeichnungskategorien Silber und Bronze werden jeweils für ein Jahr vergeben. Die Auszeichnung Verbraucherschule Gold erhalten Schulen, wenn sie zusätzlich Verbraucherbildung im Lehrplan oder Qualitätsprogramm verankert haben. Der Goldstatus wird für zwei Jahre vergeben.

Fortbildungen und Unterrichtsmaterial für Verbraucherbildung

Für Schulen und Lehrkräfte bietet die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Veranstaltungen und Unterrichtsmaterial an, um Verbraucherbildung im Schulalltag zu verankern. Der vzbv unterstützt Lehrkräfte im Netzwerk Verbraucherschule mit kostenlosen Online-Fortbildungen und Erfahrungsaustausch. Bislang haben sich bundesweit mehr als 265 
Schulen dem Netzwerk angeschlossen. Eine Anmeldung ist jederzeit und kostenlos möglich. Das Projekt Verbraucherschule wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit auf Beschluss des Deutschen Bundestages sowie durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz.

Mehr Informationen zum Netzwerk und zur Auszeichnung Verbraucherschule sowie Porträts aller 39 neuen Verbraucherschulen gibt es hier. Dieses Video erklärt das Netzwerk Verbraucherschule in einer Minute.

Die Verbraucherschulen aus Schleswig-Holstein und ihre Projekte 

Siegfried-Lenz-Schule, Handewitt

  • Gesunde Ernährung und Müllvermeidung (Unterrichtseinheit)
  • Gib Abfall einen Korb (Projekt zu Plastik mit eigenen Erklärvideos)
  • Apfelsaft pressen (Projekttage)


Grundschule Kuddewörde 

  • GemüseAckerdemie (ganzjähriges Projekt, Bestellung des Schulackers, gemeinsame Ernte, Kochen)
  • Plastikmüll im Meer (Projekt: Müllsammelaktion und Infostand)
  • MoKi – Money and Kids (Projekttag zum Thema Geld, zu eigenen Wünschen und Bedürfnissen)


Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Nortorf

  • Tschüss Hotel Mama (Wahlpflichtunterricht zum Thema selbstständig Leben nach der Schule)
  • Fit for Life (Wahlpflichtunterricht zu Ernährung, Gesundheit, Konsum und Umwelt)
  • Medienkunde (Wahlpflichtunterricht zum Umgang mit digitalen Medien)


Gudewerdt Gemeinschaftsschule Eckernförde

  • Finanzkompetenztraining (Gehalt, Budgetplanung, Konten, Schuldenfallen)
  • Coastal Cleanup Day 2019 und 2020 (Müllsammelaktion am Eckernförder Strand)


Schule am Meer, Büsum

  • Plietsch am Beach (Projekttage zu Themen rund um den Nationalpark Wattenmeer)
  • Fair Trade AG und „Coffee Fair Trade Day“ (in einer Mittagspause pro Woche)
  • Püppchen-Projekt (Projekttag zum Thema Essstörungen) 


Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bargteheide

•    Müllkonzept für die gesamte Schule
•    iPad-Konzept (Umgang mit iPads in allen Fächern)
•    Grünes Klassenzimmer (Schulgartengestaltung mit Anbau und Pflege) 

Carl Jacob Burckhardt Gymnasium, Lübeck

  • Projekttag mit verschiedenen Angeboten wie einem Spendenlauf für einen Wasserspender, veganem Kochkurs und Upcycling-Werkstatt
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.