Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Strom und Wärme aus dem Kellerkraftwerk

Pressemitteilung vom

Anlagen zur Kraftwärmekopplung, oft Blockheizkraftwerke oder kurz BHKW genannt, erzeugen Strom und Wärme. Für Ein- und Zweifamilienhäuser lohnen sich die neuen Nano-BHKW. Der Staat fördert den Einbau der effizienten Anlagen mit Zuschüssen.

Off

BHKW sind Mini-Kraftwerke für Ein- oder Mehrfamilienhäuser. "Betrieben werden sie mit Motoren, die Erdgas oder Heizöl verbrennen", erläutert Carina Vogel, Expertin der Energieberatung der Verbraucherzentrale. "Bei kleineren Geräten, den Nano-BHKW, kommen auch Stirling-Motoren oder Brennstoffzellen zum Einsatz." Alle Modelle erzeugen aus dem Brennstoff Strom und nutzen die anfallende Wärme für Heizung und Warmwasser. "Damit arbeiten sie effizient und klimafreundlich", sagt Carina Vogel.

Neue Geräteklasse für Einfamilienhäuser

Früher galten Blockheizkraftwerke als teuer in Anschaffung und Betrieb, und zu groß, um bei geringem Strom- und Wärmeverbrauch effizient zu arbeiten. Die neue Geräteklasse der Nano-BHKW ist mit einer maximalen Leistung von zwei Kilowatt auf den Bedarf von Ein- und Zweifamilienhäusern zugeschnitten. Förderprogramme machen sie für Hausbesitzer zusätzlich attraktiv.

Eigenverbrauch lohnt sich

Wer den selbst erzeugten Strom selbst verbraucht, kann sich von EEG-Umlage und Stromsteuer befreien lassen und den Brennstoff ohne Energiesteuer einsetzen. Unter bestimmten Bedingungen bekommen BHKW-Betreiber acht Cent Zuschlag für jede Kilowattstunde Strom. "Besitzer eines Nano-BHKW können sich den Zuschlag komplett auszahlen lassen, wenn sie die Anlage in Betrieb nehmen", sagt die Expertin. "In dem Fall gibt es vier Cent pro Kilowattstunde für maximal 60.000 Betriebsstunden." Wer seinen Strom ins öffentliche Netz eingespeist, bekommt 3,76 Cent pro Kilowattstunde vergütet.

Rat von unabhängigen Experten

Ob ein BHKW eine gute Lösung für das eigene Zuhause ist, hängt vom Gebäude und dem Energiebedarf ab. Hier hilft die Einschätzung eines unabhängigen Experten, der alle Förderprogramme kennt. Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie zuhause unterstützt die Energieberatung der Verbraucherzentrale online, telefonisch oder persönlich. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit Nachweis sind die Beratungsangebote kostenlos. Mehr Informationen unter verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 / 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.