Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Sommerdiät für die Stromrechnung

Pressemitteilung vom

Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft beim Senken des Verbrauchs

Off

So manche Stromrechnung hat über den Winter deutlich zugelegt – höchste Zeit für eine kleine Sommerdiät. Dipl.-Ing. Carina Vogel, Energie-Expertin der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, erklärt, wie die Rechnung wieder abspeckt.

"Bei einer richtigen Diät müssen Sie sich fragen, wo die versteckten Kalorien lauern. Bei der Diät für Ihre Stromrechnung heißt es: Wo entwischt Energie?" erklärt Vogel. "Prüfen Sie also Ihr Zuhause auf Schlupflöcher."

Sie empfiehlt für den Anfang folgende Checkliste:

• Stromverbrauch: Wie hoch ist der Stromverbrauch? Liegt er über dem Durchschnitt ähnlicher Haushalte? Hat er sich in den vergangenen Jahren erhöht?

• Kühlschrank, Waschmaschine und Co.: Welche Haushaltsgeräte sind im Einsatz? Wie alt sind sie? Wo stehen sie? Wie und wie häufig werden sie genutzt?

• Lampen und Leuchten: Wie wird die Wohnung beleuchtet? Gibt es noch viele alte "Glühbirnen" und Halogenlampen oder überwiegend Energiespar- und LED-Lampen?

• Unterhaltungselektronik: Welche Geräte (Notebook, Drucker, Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage etc.) sind im Dauerbetrieb? Lassen sie sich ganz ausschalten oder leuchtet ständig ein Stand-by-Lämpchen?

"Wer diese Liste durchgeht, ist schon einen Schritt weiter zu einer schlankeren Stromrechnung und kann systematisch prüfen, wie der Stromverbrauch verringert werden kann", verspricht Carina Vogel und ergänzt: "Bleiben Sie dran – behalten Sie Ihren Stromzähler im Blick. So wissen Sie schon vor der nächsten Rechnung, wie erfolgreich Ihr Sparprogramm war."

Hierbei hilft beispielsweise der Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale, mit der sich die Stromzählerstände übersichtlich erfassen lassen. Das Formular kann unter verbraucherzentrale-energieberatung.de/broschueren.php kostenfrei heruntergeladen werden. In den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale in Flensburg, Heide, Kiel, Lübeck und Norderstedt können sich Verbraucher auch gegen Pfand ein Strommessgerät kostenlos ausleihen.

Beratungsbedarf?

Beratungsgespräche ab 5,00 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.

In Schleswig-Holstein findet die Energieberatung der Verbraucherzentrale in fast 20 Städten statt.

Sie möchten wissen, wo und mit welchen Mitteln Sie in Ihrem Haus oder ihrer Wohnung Energie einsparen können? Dann nutzen Sie unsere Energie-Checks vor Ort ab 10 Euro! Mehr Informationen gibt es auf hier.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Mehr Infos auf verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.