Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

So bringt die Solaranlage mehr Ertrag

Pressemitteilung vom

Viele Solaranlagen arbeiten nicht effizient genug. Der Solar-Check der Verbraucherzentrale deckt Schwachstellen auf und zeigt, wie sich die Leistung verbessern lässt.

Off

Solarthermische Anlagen versprechen niedrige Heizkosten, zudem werden sie großzügig gefördert. Entsprechend beliebt ist die Technik. Doch die Leistung ist häufig zu schwach. "Viele der von uns bisher geprüften Anlagen bringen deutlich weniger Ertrag als erhofft. Dadurch wird weniger Brennstoff eingespart als geplant. In Extremfällen ist der Verbrauch sogar gestiegen", erläutert Carina Vogel, Expertin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Solarwärme-Check findet Schwachstellen

Mehr als 1.000 Geräte haben die Energieberater im vergangenen Sommer bereits geprüft. Aufgefallen ist ihnen dabei zum Beispiel, dass viele Anlagen nicht über einen sogenannten Wärmemengenzähler verfügen. Damit ließe sich ganz leicht ablesen, wieviel Wärme die Anlage auf dem Dach tatsächlich liefert. Häufig fehlt außerdem eine ausführliche Dokumentation, die Wartung und Prüfung der Anlage deutlich erleichtern würde. "Als Laie hat man kaum eine Chance, die Leistungsfähigkeit der eigenen Anlage richtig einzuschätzen", sagt Carina Vogel. Dabei ist Abhilfe oft ohne großen Aufwand möglich.

Messungen schaffen Klarheit

Verbraucher erhalten Klarheit über die Leistungsfähigkeit ihrer Anlage und eine Richtschnur, welche Verbesserungen möglich oder sogar nötig sind. Der Energieberater prüft die Bestandteile der Anlage und schließt Messgeräte für die Aufzeichnung wichtiger Systemtemperaturen an. Diese Messdaten werden bei einem zweiten Termin einige Tage später – davon mindestens einem Sonnentag – ausgelesen. Der Energieberater führt alle Daten zusammen und analysiert, wie sich die Effizienz der Anlage verbessern lässt. Einen Bericht mit Empfehlungen erhält der Auftraggeber wenig später per Post.

Der Solarwärme-Check ist ein Angebot für alle privaten Verbraucher, die eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung besitzen. Die Kostenbeteiligung beträgt 40 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist der Solarwärme-Check kostenlos.

Neue Solaranlagen planen

Wer für seinen Neubau oder Altbau eine Solaranlage planen möchte, bekommt unabhängigen Rat bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Energieberater vergleichen Angebote und prüfen, welches System sich am besten eignet. Für Verbraucher kostet die Beratung 5 Euro für eine halbe Stunde.

Termine können unter der kostenlosen Nummer 0800 – 809 802 400 oder unter 0431-59099-40 gebucht werden.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Mehr Informationen unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.