Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Sicher bezahlen mit Computer oder Smartphone

Pressemitteilung vom

Zum Weltverbrauchertag informiert die Verbraucherzentrale über <br/>
digitale Bezahlmethoden und ruft Verbraucher auf, ihre Probleme beim Bezahlen im Internet zu schildern.

Off

Digitale Bezahlsysteme liegen im Trend. Immer mehr Supermärkte bieten ihren Kunden die Möglichkeit, an der Kasse mit dem Smartphone oder mit einer Geldkarte zu bezahlen. Beim Einkauf im Internet nutzen viele Verbraucher Online-Bezahlsysteme wie Paypal, Giropay oder Sofortüberweisung. Zum Weltverbrauchertag am 15. März bieten die Verbraucherzentralen deshalb umfassende Informationen zu Onlinekäufen und digitalen Bezahlsystemen an.

Online-Umfrage und Infos zum Mitnehmen

Dabei geht es zum Beispiel um das kontaktlose Bezahlen mit Near Field Communication (NFC) und QR-Code sowie um die damit verbundenen Datenschutz- und Sicherheitsrisiken. "Wir wollen wissen, welche Erfahrungen Verbraucher beim mobilen Bezahlen gemacht haben", sagt Michael Herte, Experte für Finanzdienstleistungen bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Am 15. März startet dazu eine Online-Umfrage auf vzsh.de. Informationen zum Thema bekommen Interessierte in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale – zum Beispiel die acht goldenen Regeln auf einer Postkarte zum Mitnehmen.

Neue Studie zum Verbraucherschutz in der digitalen Welt

Auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) greift das Thema digitale Märkte auf. Beim G20 Consumer Summit am 15. März in Berlin stellen das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und die internationale Dachorganisation Consumers International zusammen mit dem vzbv eine neue Studie vor. Darin geht es um die Frage, wie sich Verbraucherschutz in der digitalen Welt sicherstellen lässt.

Weltverbrauchertag erinnert an grundlegende Verbraucherrechte

Der Weltverbrauchertag erinnert jedes Jahr am 15. März an die grundlegenden Verbraucherrechte. Der US-Präsident John F. Kennedy hatte diese am 15. März 1962 in einer Rede öffentlich zum Thema gemacht und damit den Grundstein der Verbraucherpolitik gelegt. In dieser Tradition setzen sich die Verbraucherzentralen für die Interessen der Verbraucher ein. Zu den Verbraucherrechten gehört unter anderem der Schutz vor betrügerischer oder irreführender Werbung und Kennzeichnung von Produkten. Die Aktionen zum digitalen Bezahlen fördert das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Rahmen des Projektes "Wirtschaftlicher Verbraucherschutz".

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.