Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Verbraucherzentrale informiert über nachhaltige Banken

Pressemitteilung vom

Während der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30. Mai bis 05. Juni bietet die Verbraucherzentrale kostenlose Sonderberatungen zu ethisch-ökologischen Geldanlagen an. Ziel der Aktion ist es, nachhaltige Finanzprodukte bei Verbrauchern bekannter zu machen und Transparenz bei den Angeboten zu schaffen.

Off

Geld anlegen mit gutem Gewissen: Verbraucherzentrale informiert über nachhaltige Banken

Der Markt alternativer und kirchlicher Banken wächst. Damit haben Verbraucher die Wahl zwischen immer mehr ethisch-ökologischen Geldanlage-Angeboten. Die Kriterien für ihre Bankgeschäfte legen die Kreditinstitute selbst fest. "Die Begriffe ‚nachhaltig‘, ‚umweltfreundlich‘ oder ‚klimafreundlich‘ sind nicht geschützt und es gibt keine einheitlichen Mindeststandards für eine nachhaltige Geldanlage", sagt Michael Herte, Experte für Finanzdienstleistungen bei der Verbraucherzentrale.

Keine Investitionen in Atomkraft

Daher ist die Ausrichtung der einzelnen Banken unterschiedlich. So schließen einige zum Beispiel Investitionen aus, die in Zusammenhang mit Menschenrechtsverletzungen oder Atomkraft stehen. Die meisten legen einen Schwerpunkt auf Investitionen in bestimmte Branchen wie beispielsweise die Finanzierung von Erneuerbaren Energien oder von kirchlichen Einrichtungen wie Krankenhäuser und Kindergärten.

Einige Umweltinvestments sind riskant

Die Verbraucherzentrale warnt davor, Verträge vorschnell abzuschließen. Nicht alles, was auf den ersten Blick als grüne oder nachhaltige Geldanlage verkauft wird, verdient diesen Namen. "Es gibt auch unseriöse Angebote am Markt, und insbesondere einige Umweltinvestments sind finanziell riskant", so Herte.

Beratung als Entscheidungshilfe

Mit unabhängiger Beratung schaffen die Finanzexperten der Verbraucherzentrale Transparenz in diesem wachsenden Markt und bieten Verbrauchern Orientierung. Sie informieren über Finanzprodukte vom Girokonto über klassische Sparprodukte bis hin zu Investmentfonds mit Nachhaltigkeitsansatz. Dabei haben die unabhängigen Berater nicht nur die Nachhaltigkeit der Investition im Blick, sondern auch die Rendite, Verfügbarkeit und Sicherheit der Geldanlage.

An der Aktion beteiligen sich auch die Verbraucherzentralen in Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Weitere Informationen zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit:

www.tatenfuermorgen.de

Termine Sonderberatung in Schleswig-Holstein:

• 30. Mai 2017, 10 bis 15 Uhr,

Beratungsstelle Heide, Anmeldung: 0481 61774

• 01. Juni 2017, 13.30 bis 18 Uhr,

Beratungsstelle Flensburg, Anmeldung: 0461 28 604

• 01. Juni 2017, 14.45 bis 18 Uhr

Beratungsstelle Kiel, Anmeldung: 0431 590 99 40

• 01. Juni 2017, 9.30 bis 14.15 Uhr

Beratungsstelle Lübeck, Anmeldung: 0451 72 248

• 01. Juni 2017, 9 bis 15 Uhr

Beratungsstelle Norderstedt, Anmeldung: 040 52 38 455

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.