Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Umfrage: Wie oft verteilen Ärzte Gratisproben für Vitamine und Co.?

Pressemitteilung vom

Umfrage: Wie oft verteilen Ärzte Gratisproben für Vitamine und andere Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel sind leicht mit Medikamenten zu verwechseln, denn die Verpackungen der Tabletten, Kapseln und Pulver sehen aus wie bei den Arzneimitteln. Aber: Viele Nahrungsergänzungsmittel sind wirkungslos, manche können sogar schädlich sein.

Off

Mit ihrer deutschlandweiten Umfrage wollen die Verbraucherzentralen herausfinden, wie häufig Ärzte Gratisproben von Nahrungsergänzungsmitteln an ihre Patienten verteilen. Die Umfrage ist bis zum 18. April 2017 unter klartext-nahrungsergaenzung.de geschaltet. Die Daten werden anonym erhoben, die Teilnahme dauert nur wenige Minuten.

Kaufempfehlung weckt falsche Erwartungen

Grippe, Erkältung und Magen-Darm-Infekte haben in diesem Winter viele Menschen in die Arztpraxen getrieben. Wenn der Arzt des Vertrauens dann Gratisproben von Vitamin C, Zink oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln anbietet, greift der ein oder andere Patient zu – in der Hoffnung, sich damit gegen Krankheiten zu wappnen und künftig von Schmerzen verschont zu bleiben. "Die Gratisprobe können Patienten leicht als Kaufempfehlung des Arztes verstehen", sagt Gudrun Köster, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. "Dann liegt es nahe, dass sie davon eine ähnliche Wirkung erwarten wie von einem Arzneimittel."

Kostenlose Proben als Werbung für Produkte

Zwar dürfen Ärzte nichts verkaufen, aber auch eine Empfehlung in Form von kostenlosen Proben hat nur ein Ziel: den Verkauf des Produkts zu fördern. Dabei ist vielen Verbrauchern nicht bewusst, dass Nahrungsergänzungsmittel keine Medikamente sind, sondern zu den Lebensmitteln gehören. Deshalb müssen sie auf der Verpackung entsprechend gekennzeichnet werden. Zwischen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln gibt es einen entscheidenden Unterschied: Bei Arzneimitteln muss die Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen sein, bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht.

Info-Portal zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln

Orientierung und wissenschaftlich belegte Informationen zu Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln bietet das neue Internetangebot der Verbraucherzentralen unter klartext-nahrungsergaenzung.de. Dort können Verbraucher unter anderem Fragen zum Thema an Experten stellen und Beschwerden öffentlich machen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.