Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Selbstgemachtes statt Süßigkeiten: Schönes für die Schultüte

Pressemitteilung vom

Die Schultüte als Zuckertüte hat ausgedient. Süßigkeiten sind für die meisten Kinder schon lange nichts Besonderes mehr. Mit kreativen Ideen und selbst gemachten Überraschungen zeigen Eltern ihren Kindern Wertschätzung und fördern ihre gesunde Entwicklung.

mehrere bunte Schultüten in Körben
Off

Viele Kinder sind kreativ, wissbegierig und voller Tatendrang – ideale Eigenschaften für den Start in die Schule. Kleine Überraschungen in der Schultüte fördern die Vorfreude auf den ersten Schultag, zum Beispiel selbstgemachte Knete, ein Bastelbuch oder ein Armband mit Buchstaben-Perlen. Hochwertige, schadstofffreie Stifte halten lange und machen Freude beim Malen. Eine gute Orientierung beim Kauf von Schulmaterial bietet das Siegel Blauer Engel. Wichtig für den Schulalltag sind Trinkflasche und Brotdose. Gefüllt mit selbst gemachtem Früchte-Eistee ohne Zucker und selbst gebackenen Keksen versüßen sie den Schulstart. „Fertig gekaufte Süßigkeiten enthalten oft viel Zucker. Selbst gebackene Vollkornkekse oder Trockenfrüchte und Nüsse sind die bessere Alternative, da sie mit weniger Zucker auskommen und trotzdem schmecken“, sagt Iris Buschmann von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Pillen und Pulver schaden eher

Nicht empfehlenswert sind Nahrungsergänzungsmittel für Kinder. Viele dieser Produkte sind zu hoch dosiert und können bei Kindern zum Beispiel Kopfschmerzen, Übelkeit oder Müdigkeit auslösen, wie ein Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt. „Eine ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse versorgt Kinder mit allen wichtigen Nährstoffe, die sie zum Lernen brauchen und macht sie fit für den Schulalltag “, so Buschmann. Süße Fertigprodukte wie Quetschies oder Traubenzucker helfen nicht beim Denken, sondern fördern stattdessen Karies und Müllberge.

Mehr Tipps für einen guten Schulstart finden Sie hier.
 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.