Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Kiel tanzt bis der Strom fließt

Wieviel Energie steckt in den Kielern? Der Dance Cube zeigt bei der Kieler Woche wie jeder mehr aus Energie machen kann.

Besucher tanzen im Dance Cube
Off

Auf die Tanzfläche, fertig, los – so heißt es vom 22. bis 24. Juni, wenn der mobile Dance Cube auf die Kieler Woche kommt und am Bahnhofsvorplatz für Spaß und Energie sorgt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bewegt mit dem Dance Cube, dem wohl „grünsten“ Tanzclub der Republik, Kiel zum Tanzen. Die Besucherinnen und Besucher bewegen mit ihrer Energie die Musik- und LED-Lichtanlage sowie zwei Smartphone-Ladesäulen. Dabei können sie live über eine Anzeigetafel verfolgen, wie viel Strom produziert wird. Für jeden wird so erfahrbar, wie wertvoll die Ressource Energie ist. 

Tipps für mehr Energieeffizienz

Mit dem Dance Cube verfolgt die Informationskampagne „Deutschland macht’s effizient“ des BMWi mehrere Ziele: Sie weckt spielerisch Aufmerksamkeit für das Zukunftsthema Energieerzeugung und -effizienz und Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Energie. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein unterstützt die Kampagne mit einem Beratungsangebot auf der Kieler Woche. Die unabhängigen Energieberater geben vor Ort kostenlose Tipps, wie jeder im Alltag mehr aus Energie machen, somit seine Kosten senken und sich dabei vom BMWi fördern lassen kann. Hier können Energiethemen von der Heiztechnik übers Dämmen bis zum Stromverbrauch angesprochen werden. 

Kiel tanzt gegen den Rest der Republik 

Genau wie Energieeffizienz funktioniert der Dance Cube am erfolgreichsten, wenn möglichst viele Menschen mitmachen. Das BMWi schickt den beliebten mobilen Dance Cube deshalb bereits im dritten Jahr unter dem Motto „Welche Stadt ertanzt die meiste Energie?“ auf Tour durch die Republik und ruft zum Wettbewerb der Städte auf: jede ertanzte Wattsekunde fließt in ein tagesaktuelles Städteranking. Als fünfte Station in diesem Jahr tanzt Kiel also gegen den Rest der Republik an: Beim Tour-Finale am 3. Oktober in Berlin zeigt sich, welche der insgesamt 15 Städte, in denen der Dance Cube bei Volks- und Stadtfesten Station macht, am energiegeladensten gefeiert und Strom produziert hat. 

Energieeffizienz mit großem Spaßfaktor

Der mobile Dance Cube ist in einem ausfaltbaren Seecontainer untergebracht. Die Tanzfläche besteht aus beleuchteten, beweglichen Bodenfliesen, unter denen sich jeweils ein Generator befindet, der jeden Hüftschwung und Tanzschritt in Elektrizität umwandelt. Ergänzt durch ein Solarmodul auf dem Dach ist der Dance Cube somit energieautark. 

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft immer: 
In 20 Städten bietet die Energieberatung unabhängigen Rat an: Husum, Niebüll, Flensburg, Schleswig, Kiel, Rendsburg, Neumünster, Eutin, Lübeck, Mölln, Geesthacht, Norderstedt, Ahrensburg, Bad Oldesloe, Bad Segeberg, Kaltenkirchen, Elmshorn, Pinneberg, Itzehoe, Heide 
Fragen Sie unter 0431-59099-40 oder der kostenfreien 0800-809 802 400 Ihren persönlichen Termin an! Kostenbeteiligung: 7,50 bis 10 Euro (je nach Dauer des Beratungsgesprächs)

Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter www.vzsh.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. 
Weitere Informationen zu den Förderprogrammen des BMWi, dem Dance Cube oder der Informationsoffensive „Deutschland macht´s effizient“ finden Sie auf www.machts-effizient.de

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.