Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

Energieberater prüfen die Heizkostenabrechnung

Pressemitteilung vom

Für viele Mieter und Hauseigentümer sind Heizkostenabrechnungen unverständlich und eine Bewertung der eigenen Heizkosten fällt schwer. Verbraucher in Schleswig-Holstein können sich zu ihrer Heizkostenabrechnung beraten lassen. 

Thermostat an einem Heizkörper
Off

Die Heizkosten eines Gebäudes unterscheiden sich je nach Standort, Art, Baujahr und Sanierungsstand. Und auch das eigene Heiz- und Lüftungsverhalten spielt eine wichtige Rolle. „Werden Sie nicht erst skeptisch, wenn Sie nachzahlen sollen. Auch im Fall einer Rückzahlung können die Heizkosten zu hoch sein. Wir erläutern, wie sich die Heizkosten senken lassen“, erklärt Carina Vogel von der Energieberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. 

Heizkostenabrechnung mitbringen

Die Energieberater prüfen die Verbrauchswerte, erläutern die Abrechnung und bewerten den gesamten Energieverbrauch des Hauses bewerten. Falls die Fehler enthält, stellt der Energieberater Kontakt zur Rechtsberatung der Verbraucherzentrale her. 

Tipps zum Heizkosten sparen:

•    Raumtemperatur senken, wenn niemand zu Hause ist.
•    Elektronische Thermostatventile senken die Raumtemperatur automatisch, wenn niemand zu Hause ist und lassen sie pünktlich zum Eintreffen in der Wohnung wieder ansteigen.
•    Die Höhe der Heizkosten hängt auch von der Qualität der Wärmedämmung und Fenster, von der Heiztechnik und vom verwendeten Energieträger ab – diese Punkte prüft der Energieberater.
•    In vielen Wohnungen verursacht der Warmwasserverbrauch hohe Kosten. Sparbrauseköpfe oder Perlatoren sind einfach und schnell angebracht und reduzieren den Warmwasserverbrauch.

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.