Menü

Ihr gemeinnütziger Verein für Information, Beratung, Bildung und Interessenvertretung.

Themen: Geld & Versicherungen | Digitale Welt Lebensmittel | Umwelt & Haushalt Gesundheit & Pflege | Energie | Reise & Mobilität | Verträge & Reklamation

BGH-Urteil: Preiserhöhungen beim Strom werden transparenter

Wenn Strom oder Gas in der Grundversorgung teurer werden, müssen Anbieter die Preiserhöhung für ihre Kunden transparent machen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) diese Woche entschieden. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, bei Preissteigerungen den Anbieter oder den Tarif zu wechseln.

Stecker werden aus einer Steckerleiste gezogen
Off

Mit dem Urteil stärkt der BGH die Interessen der Verbraucher. Sie werden künftig deutlicher erkennen können, wie die Preiserhöhungen zustande kommen und wie sie sich auswirken. Die Anbieter müssen in Zukunft über den alten und den neuen Gesamtpreis informieren. Außerdem müssen sie angeben, wie sich die Kostenbestandteile wie Netzentgelte, Stromsteuer  oder EEG-Umlage verändert haben.

Gute Entscheidungsgrundlage für Anbieterwechsel

Das spielt eine wichtige Rolle, denn auf steigende Entgelte, Umlagen oder Abgaben hat der Anbieter keinen Einfluss. Andere Bestandteile wie den Gewinn bestimmt das Unternehmen selbst. „Damit sind Stromkunden künftig deutlich besser informiert als bisher. Sie bekommen eine gute Entscheidungsgrundlage, um über einen Wechsel des Anbieters nachzudenken und Preise zu vergleichen“, sagt Julia Buchweitz, Juristin bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

Wechsel aus der Grundversorgung bringt Vorteile

Viele Haushalte in Schleswig-Holstein könnten mit einem Anbieter- oder Tarifwechsel bis zu mehrere hundert Euro ihrer Energiekosten einsparen. Die meisten nutzen den Grundversorgungstarif ihres örtlichen Anbieters, in den jeder Mieter oder Eigentümer beim Einzug in eine Immobilie automatisch eingruppiert wird. Dieser Tarif ist meist der teuerste. „Ein Wechsel ist einfacher als die meisten Menschen glauben“, sagt Julia Buchweitz. Wechselwillige Kunden müssen sich nur einen neuen Stromtarif suchen und einen neuen Vertrag abschließen. Alles Weitere erledigt der Versorger. Wechselkosten gibt es ebenso wenig wie ein Risiko, nach dem Wechsel ohne Strom dazustehen. „Für Verbraucher bietet das viele Vorteile: Sie können ihre Energiekosten senken, mit Ökostrom zum Klimaschutz beitragen und den Wettbewerb im Strommarkt unterstützen“, erläutert die Expertin. Tipps und Informationen zur Anbieter- und Tarifauswahl finden Sie hier.
 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.